search

6. November 2018, Schlosshotel Weikersdorf, Baden

Garantiert Energie sparen – Contractinglösungen für Gemeinden in der Praxis

St. Andrä Wördern und Oberwaltersdorf haben beide jeweils ein Einspar-Contracting-Projekt durchgeführt. Im Zuge der gemeinsamen Veranstaltung der KEM Baden, der eNu und der ÖGUT wurden in Baden Einblicke in die Umsetzung, sowie die guten Erfahrungen der Gemeinden gewährt. Klaus Jörg stellte das DECA Qualitätssiegel für Energieeffizienzdienstleistungen vor.

Hier geht's zur Nachlese!

15. November 2017

DECA-Qualitätssiegel: Mehr Energieeffizienz durch Standards für Dienstleistungen

Welche Dienstleistung erhalte ich genau, wenn ich eine Energieeffizienzdienstleistung bestelle? Wie kann ich gute von schlechten Angeboten unterscheiden? Wie kann ich die Qualität der Leistungserbringung überprüfen?
KundInnen stehen vor diesen Fragen immer wieder.
 
Qualitätskriterien für Energieeffizienzdienstleistungen (EEDL) steigern das Vertrauen der KundInnen in die Dienstleistungen und unterstützen sie bei der Auswahl von Dienstleistern.
Die DECA präsentierte bei dieser Veranstaltung das DECA-Qualitätssiegel, das Standards für EEDL am Markt etablieren soll.

Hier geht's zur Nachlese!

Jour Fixe Energieeffizienz #12

21. September 2017:  Mitglieder präsentieren ihre Projekte

Die Themen: 

  • ENERFUND - Gebäudedaten für Sanierungsvorhaben
  • Investor Confidence Project Europe - ICP

Pfeil

ENERFUND - Gebäudedaten für Sanierungsvorhaben

ENERFUND ist ein von Horizon 2020 gefördertes  (und von der DECA mit einem LOI unterstütztes) Projekt, das energiebezogene Gebäudedaten flächendeckend aufbereitet und abrufbar macht. Dazu wird derzeit das ENERFUND-Tool entwickelt, das Anfang 2017 in einem ersten Entwurf vorliegen wird.
Das ENERFUND-Tool richtet sich vor allem an Eigentümer von großen privaten und öffentlichen Gebäuden (u.a. Gemeinden) und an Unternehmen. Es soll das Zustandekommen großer Sanierungsprojekte unterstützen und Hersteller von sanierungs- und energierelevanten Produkten und Komponenten bei der Markterschließung unterstützen.

Mehr Infos: Projektpräsentation, Projekt-Website
Kontakt: Dr.in Susanne Geissler, SERA energy & resources e.U.

Investor Confidence Project Europe - ICP

Das Investor Confidence Project (ICP) arbeitet seit 2010 in Europa und den USA an der Entwicklung des Investor Ready Energy Efficiency (IREE) Standardisierungsprozesses für den Energieeffizienzmarkt. Seit 2015 wird im Rahmen eines europäischen Horizon 2020 Projekts an der Umsetzung in Europa gearbeitet, zuständig für Österreich und Bulgarien zeichnet die denkstatt.

Ziel von ICP ist es, Eigner- und Investorenrisiken zu verringern, Prüfungskosten zu verringern, die Eintrittswahrscheinlichkeit von Einsparungen zu erhöhen und Projektbündelung zu ermöglichen. Nach der Entwicklung der Standards für Gebäude geht es nun in einem Nachfolgeprojekt auch um die Bereiche Industrie, Fernwärmenetze und öffentliche Beleuchtung.

Mehr Infos: Projektpräsentation, Projekt-Website
Kontakt: Mag. (FH) Andreas Lindinger, denkstatt GmbH

Hier geht´s zur Nachlese und zum Download der Präsentationen!

Jour fixe Energieeffizienz #11

13. Juni 2017: Mitglieder präsentieren ihre Projekte

Die Themen:

  • Crowd4Energy – Crowdinvesting für erneuerbare Energie und Energieeffizienz nutzen
  • Energieeffizienzpartnerschaften – mit e-effizienz.at sinnvolle Maßnahmen anreizen und umsetzen
Pfeil

Crowd4Energy – Crowdinvesting für erneuerbare Energie und Energieeffizienz nutzen

Gottfried Heneis (Energy Changes Projektentwicklung GesmbH) präsentierte die Investing-Plattform Crowd4Energy. Wie können Projektentwickler, Projektträger und KundInnen diese Plattform zum Vorteil ihres Projekts nutzen? Was ist zu tun? … und viele weitere Fragen konnten im Rahmen des Jour Fixe aus erster Hand geklärt werden. Neben der Crowdinvesting-Plattform wurden weitere aktuelle Themen aus dem EU-Projekt SEFIPA (Sustainable Energy Financing Platform Austria), die für Energie(effizienz)dienstleister interessant sind, vorgestellt.

Mehr Infos: Projektpräsentation,Website
Kontakt: Gottfried Heneis, Energy Changes
 

Energieeffizienzpartnerschaften – mit e-effizienz.at sinnvolle Maßnahmen anreizen und umsetzen

Energielieferanten, Dienstleister und Unternehmen schließen sich zu Energieeffizienzpartnerschaften zusammen. Der administrative Aufwand sinkt für alle Beteiligten. Die sinnvollsten Maßnahmen innerhalb der Partnerschaft werden umgesetzt und eine maximale Wertschöpfungssteigerung erreicht. Qualitätsstandards, Transaktionsstandards und Finanzierungsangebote runden das Leistungsspektrum innerhalb einer Energieeffizienzpartnerschaft ab.

Mehr Infos und Kontakt: Dr. Peter Eisenkolb, GF CP i-invest und Betreiber der Plattform e-Effizienz.

Energieeffizienzdienstleistungen – mehr Vertrauen durch Qualität!

18. Oktober 2016

Ein funktionierender Markt für hochwertige Energiedienstleistungen ist das Gebot der Stunde, v.a. nach den Beschlüssen der COP 21 in Paris ist klar: Energieeffizienz ist ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Klimastrategie.Ein wichtiger Impuls dafür ist die Erhöhung bzw. Absicherung der Qualität von Energiedienstleistungen.

Pfeil

Im EU-Projekt Transparense arbeitete die DECA bereits gemeinsam mit e7 EnergieMarktAnalyse bei der Erstellung von Qualitätskriterien für Energie(effizienz)dienstleistungen sowie an der Entwicklung des Europäischen Verhaltenskodex für Einsparcontracting mit.

Es ist wichtig, dass Qualitätskriterien von den Beteiligten mitgetragen werden, um sich auf dem Markt etablieren zu können. Bei der Veranstaltung am 18. Oktober wurde deshalb nach einer Einführung in die Ergebnisse des Projekts Transparense von Klemens Leutgöb (GF e7 EnergieMarktAnalyse) und einem Praxisbericht aus Sicht eines Projektbegleiters (Gerhard Bucar, Grazer Energieagentur) mit allen rd. 40 TeilnehmerInnen im Rahmen eines World Cafe intensiv diskutiert, wie Qualitätskriterien

  • das Vertrauen in Energiedienstleistungen erhöhen,
  • einen Mehrwert für die Kunden generieren und
  • das Qualitätsniveau von Energiedienstleistungen sichern können.

Darüber hinaus wurden auch eingehend Möglichkeiten der Implementierung solcher Kriterien am österreichischen Markt beleuchtet.

Präsentation zum Download:

Klemens Leutgöb (e7 EnergieMarktAnalyse): Ergebnisse aus dem Projekt Transparense

Gerhard Bucar (Grazer Energieagentur): Praxisbericht aus Sicht eines Projektbegleiters

"Rettungspaket für die Energieeffizienz"

Pressekonferenz 10. Juni 2016

Das Energieeffizienzgesetz hat seine erste Verpflichtungsperiode hinter sich gebracht. Noch im Juni soll die neue Richtlinienverordnung beschlossen werden. Die DECA hat im Rahmen einer Pressekonferenz am 10. Juni gemeinsam mit Save Energy Austria, Global 2000 und Fa. Mühlböck zum Status Quo der Umsetzung des Gesetzes und Perspektiven bis 2020 Stellung genommen.

Energieaudit – was t(n)un? Von Maßnahmen zu Einnahmen!

30. März 2016

Im Zuge der Umsetzung des EEffG hat im letzten Jahr eine Vielzahl an Unternehmen ein Energieaudit erstellt bzw. erstellen lassen. Ergebnis dieser Audits sind u.a. definierte Maßnahmen zu Energieeinsparungen, Effizienzsteigerungen, Einsatz Erneuerbarer Energieträger etc. , die nun auch umgesetzt werden sollten.

Pfeil

Inputs von Monitoringstelle und Energieinstitut der Wirtschaft boten einen Einblick in die erste Verpflichtungsperiode zum Energieeffizienzgesetz - Bilanz und Perspektiven.

In der Folge präsentierten drei namhafte Unternehmen gemeinsam mit den Auditoren, die sie dabei begelitet hatten, im Paarlauf ihre Schritte zu mehr Energieeffizienz im Unternehmen. Klar wurde dabei: Energieeffizienz lohnt sich - in mehr als einer Hinsicht. Details finden Sie in den umfassenden Folien.

Präsentation zum Download:

  • Umsetzung Energieeffizienzgesetz – 1. Zyklus / Erfahrungsbericht, Status quo, Perspektiven

Dr. Günter Simader (Monitoringstelle):  Umsetzung und Abwicklung des Bundesenergieeffizienz-Gesetzes

DI Friedrich Kapusta (Energieinstitut der Wirtschaft)  Umsetzung Energieeffizienzgesetz aus Sicht der Wirtschaft

  • Vom Audit zur Umsetzung – Förderliche Faktoren, Herausforderungen, Lessons learned (Präsentation von Fallbeispielen)

DI Robert Schmied (Holding Graz) und DI Gerhard Bucar (Grazer Energieagentur)

Dipl.-Ing. Christian Frömmel (Josef Manner & Comp AG) und Ing. Robert Pichler (Vienna Engineers)

Philipp Stettina (REWE International AG) und Ing. David Locsmandy (Mastermind Ingenieurbüro Gmbh)

2016: Jour fixe Energieeffizienz #06 - #10

Alle Termine und Themen des Jahres 2016

Pfeil

Jour fixe Energieeffizienz #10: 12. Dezember 2016:

Themenschwerpunkte:

  • Förderungen der KPC - Aktuelle Fragestellungen
  • Qualitätskriterien - next steps

Jour fixe Energieeffizienz #09: 31. August 2016:

Themenschwerpunkt: Integrierte Energie- und Klimastrategie: Input zur online-Konsultation

Jour fixe Energieeffizienz #08: 9. Juni 2016:

Themenschwerpunkt: Weiterbildungsangebote der Österreichischen Energieagentur - Energy Academy

Jour fixe Energieeffizienz #07: 2. Mai 2016

Themenschwerpunkt: Positionspapier der DECA zur Zukunft des EEffG

Jour fixe Energieeffizienz #06: 24. März 2016 (Salzburg)

Themenschwerpunkt: Erfahrungsaustausch Maßnahmenübertragung

2015: Jour fixe Energieeffizienz #01 - #05 

Alle Termine und Themen des Jahres 2015

Pfeil

Jour fixe Energieeffizienz #05: 4. Dezember:

Gäste: Dr. Günter Simader, Alfred Schuch (Monitoringstelle)
Themenschwerpunkte:

  • Aufgaben der Monitoringstelle
  • Grundsätze der Methodenentwicklung
  • Marktuntersuchung zum Thema EDL – Feedback

Jour fixe Energieeffizienz #04 (Graz): 11. November:

Themenschwerpunkt: Richtlinien-Verordnung

Jour fixe Energieeffizienz #03: 5. Oktober 2015:

Themenschwerpunkt Handelsplatttformen - erste Erfahrungen aus der Praxis

Jour fixe Energieeffizienz #02: 3. September 2015

Erfahrungaustausch, Themensammlung, Energieeffizienzgesetz

Jour fixe Energieeffizienz #01: 23. Juli 2015 - Kick off